Wirkung messen
Bei World Bicycle Relief sind wir überzeugt, dass sich die Antworten auf alle Fragen in unseren Programmländern finden. Anhand partizipativer Methoden erfassen wir Daten und analysieren die Ergebnisse. Nicht nur, um zu zeigen, wohin die Spenden fließen, sondern auch, um unsere Programme und unsere Buffalo-Fahrräder kontinuierlich zu verbessern.

In jedem unserer Programmländer arbeiten engagierte Mitarbeiter unseres Teams für Strategische Information und Innovation eng mit den Nutzern der Fahrräder und allen Programmbeteiligten zusammen, um die Wirkung unserer Arbeit vor Ort zu messen.

Warum wir Daten erheben und analysieren:
  • Wir fühlen uns  unseren Unterstützer*innen gegenüber verpflichtet, die Wirksamkeit ihrer Spenden transparent zu zeigen. 
  • Die Informationen und das Feedback der Gemeinden, mit denen wir arbeiten, helfen uns, die Probleme durch mangelnde Mobilität zu verstehen und unsere Programme weiterzuentwickeln.
  • Die Evaluierung unserer Programme ermöglicht uns Herausforderungen und Erfolgsfaktoren zu erkennen, und die Wirksamkeit zu beurteilen. So können wir unsere Arbeit an internationalen entwicklungspolitischen Vorgaben wie den Zielen der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) ausrichten.
  • Wir möchten nationalen und globalen Entscheidungsträgern die sektorübergreifende Wirkung von Mobilität für die Verbesserung von Lebensgrundlagen und der Armutsbekämpfung zeigen. Mobilität durch Fahrräder hilft Menschen in allen Lebensbereichen voranzukommen.

World Bicycle Relief hat das Ziel, kontinuierlich Mobilität zu fördern und damit Ungleichheiten auf der ganzen Welt abzubauen. Wir erheben Daten aus der Praxis, um unsere eigenen Programme zu optimieren und sie mit anderen zu teilen, damit Mobilität in politischen Strategien und Konzepten mitgedacht und einbezogen wird.

Angestrebte Ergebnisse

Verbesserte Mobilität kann weitreichende Auswirkungen auf Individuen und Gemeinschaften haben. Diese konkreten Ziele sind uns besonders wichtig:
  • Zeitersparnis
  • Höhere Anwesenheitsraten in den Schulen
  • Verbesserte schulische Leistungen 
  • Verbesserte Bereitstellung von Medikamenten und vorbeugenden medizinischen Maßnahmen
  • Erleichterter Zugang zu Absatzmärkten
  • Höheres Einkommen für Bäuerinnen und Bauern, sowie für Kleinstunternehmer*innen

Wir haben die einzigartige Gelegenheit, die zentralen Fragen im Zusammenhang mit Empowerment und Mobilität zu erforschen. Mit positiven Ergebnissen, werden die politischen Auswirkungen weitreichend sein.

Nishith Prakash
Leiter der Studie
University of Connecticut

ERFOLGSKRITERIEN

Unsere Einsatzteams arbeiten intensiv mit unseren Partnern vor Ort, den Nutzern der Fahrräder und den Mechaniker*innen zusammen, um zu beurteilen, ob unsere Programme die angestrebten Ergebnisse erzielen. Wir messen die Wirkung durch:

Soll-Ist-Vergleich

Wir überwachen regelmäßig, wie häufig die Fahrräder im Einsatz sind und wie sich die Leistung der Einzelnen vor und nach Erhalt des Fahrrads verändert. Aus diesen Daten ziehen wir Rückschlüsse über die Wirksamkeit unserer Programme.

Eigenverantwortung

Wir ermutigen die Auswahlkomitees (BSCs) dazu, die Programme an die Gegebenheiten vor Ort anzupassen und verpflichten sie dazu, die Ergebnisse selbst zu überwachen. Dadurch übernehmen die Gemeinden die Verantwortung für den Erfolg der Programme.

Langlebigkeit

Wir überwachen, wie langlebig unsere Buffalo-Fahrräder sind. Eine wichtige Rolle spielen hierbei auch die Höhe der Betriebskosten und der Zugang zu Ersatzteilen. Die Erkenntnisse aus der Praxis fließen in die Produktentwicklung und -verbesserung ein.

Nachhaltigkeit

Wir vergleichen die Ausgangsdaten (bevor die Fahrräder übergeben werden) mit den Endergebnissen (nach Abschluss des Projekts) und überwachen alle Aspekte unserer Programme. Bei Bedarf verändern wir das Programmdesign oder Vorgehensweisen entsprechend um so nachhaltige Wirkung zu gewährleisten.