Mobilität für Alle
Stell Dir vor, eine ganze Region mit tausenden Menschen wäre mobil. Sie hätten die Chance, der Armut zu entfliehen und einer besseren Zukunft entgegen zu rollen.

Ein Motor für Entwicklung im ländlichen Raum

Seit 2005 haben wir Menschen in ländlichen Entwicklungsregionen mit Mobilität in Form von Fahrrädern dabei unterstützt, Barrieren für persönliche, soziale oder wirtschaftliche Entwicklung abzubauen. Besonders für Mädchen und Frauen ist aufgrund kultureller Normen der Zugang zu Bildung, Gesundheitsversorgung und beruflicher Selbstbestimmung häufig erschwert. Deshalb haben wir es uns zum Ziel gesetzt, 70% der Fahrräder in unseren Programmen an weibliche Empfängerinnen zu übergeben.

In den Jahren seit unseren Anfängen haben wir viel gelernt, wertvolle Erfahrungen gesammelt und unsere Programmarbeit weiterentwickelt. Wir verfolgen einen ganzheitlichen, mehrjährigen und sektorübergreifenden Ansatz. Die Programme werden von den Menschen vor Ort eigenverantwortlich durchgeführt. In den gewählten Regionen adressieren wir den Mobilitätsbedarf in den Bereichen Bildung, Gesundheitsversorgung, Lebensgrundlagen und Naturschutz. 

Dieses Modell nennen wir „Mobilized Communities – Mobilität für Alle”. Es beinhaltet auch den Aufbau einer Fahrradinfrastruktur, die die Nachhaltigkeit unserer Arbeit sicherstellt. Die Bausteine dieses “Ökosystems” sind unsere Montagestätten, zuverlässige Lieferketten für Ersatzteile, die Ausbildung lokaler Fahrradmechaniker*innen und ein Netz an Fahrradshops mit einem sozial-unternehmerischen Ansatz.

Für die Zusammenarbeit mit den Regionen werden vor Ort Programm-Komitees gebildet und geschult. Im ersten Schritt analysieren wir gemeinsam mit den Komitees den bestehenden Mobilitätsbedarf. Im weiteren Verlauf sind sie für die Umsetzung der Fahrradprogramme verantwortlich. Die Fahrradempfänger*innen werden anhand der Entfernungen, die sie täglich zurücklegen, ausgewählt. Zudem wird berücksichtigt, wie wirksam ein Fahrrad in ihrem Aufgabenbereich ist und welchen Beitrag sie für die Weiterentwicklung der Region leisten können. Die Empfänger*innen der Räder unterzeichnen einen „Service-to-own” Vertrag mit dem Programm-Komitee und zahlen einen kleinen Betrag für die kontinuierliche Wartung der Räder.

Aktuell wird unser Mobilized Communities Programm in folgenden Regionen ausgeführt: Cordoba, Kolumbien; Siaya, Kenia; Kasungu, Malawi; Mumbwa,  Sambia; Chiredzi, Simbabwe; und Hwange, Simbabwe.

EIGENVERANTWORTUNG

An jedem Punkt unseres ganzheitlichen, eigenverantwortlichen Ansatzes kommen Menschen zusammen, um einander auf ihrem Weg zum nachhaltigen Erfolg zu unterstützen.

 

„Wir teilen Erfahrungen, Fähigkeiten und Wissen. Wir teilen Herausforderungen und Erfolge und finden Lösungen für die Herausforderungen.“ Mitglied eines Programm-Komitees

Erfolge in den Programmregionen

Du möchtest mehr erfahren?

World Bicycle Relief arbeitet mit Regierungseinrichtungen, Unternehmen und NGOs zusammen, die in den Bereichen Gesundheit, Bildung und Lebensgrundlagen tätig sind, um gemeinsam mehr zu erreichen. Willst du mehr darüber erfahren, wie du mit World Bicycle Relief zusammenarbeiten kannst, um eine ganze Region mobil zu machen?

Das könnte Dich auch interessieren